Aktuelle Beiträge zum Wiederaufbau der Euskirchener Innenstadt

Asphaltarbeiten in der Innenstadt

In der Euskirchener Innenstadt werden ab Mittwoch, 10.11.2021 bis voraussichtlich Freitag, 19.11.2021 Asphaltarbeiten durchgeführt. In der Neustraße, im Bereich zwischen der Straße An den Kapuzinern und der Neustraße 30, wird in zwei Abschnitten der beschädigte Straßenbelag repariert. Währenddessen wird die Neustraße in diesem Abschnitt nicht befahrbar sein. Die anliegenden Gebäude bleiben für Handwerker zugänglich. Die Neustraße kann weiterhin von Fußgängern passiert werden.

Presseinformation der Stadt Euskirchen: Asphaltarbeiten in der Innenstadt: Kreisstadt Euskirchen

Innenstadtdialog

Mitte Juli traf die unerwartete Unwetterkatastrophe unsere Stadt mitten ins Herz. Unsere Innenstadt wird damit vor eine weitere und bislang unvorstellbare Herausforderung gestellt. Der wirtschaftliche Wandel sowie ein verändertes Konsumverhalten haben bereits die Rahmenbedingungen der Innenstadt verändert. Die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Schutzmaßnahmen stellen seit über eineinhalb Jahren eine große Belastung dar. Das Hochwasser hat nun einen immensen Schaden auch in unserer Innenstadt hinterlassen. Dem Hochwasser, den unfassbaren Schäden in der Stadt und den vielen Ängsten, die ausgestanden wurden, folgte ein unglaublicher Tatendrang.

Der Tatendrang und der Wille, unsere Innenstadt wiederaufzubauen ist weiterhin zu sehen und zu spüren. Der Wiederaufbau unserer Innenstadt wird für alle Beteiligten ein Kraftakt. Diesen können wir nur gemeinsam bewältigen. Hierzu möchten wir mit Ihnen in den Austausch kommen, Ihnen die Möglichkeit geben, Ihre Fragen zu stellen und auch einen Blick in die Zukunft wagen.

Die Stadt Euskirchen und der Stadtmarketingverein z.eu.s laden die Akteure der Innenstadt deshalb zum Innenstadt-Dialog ein. Dieser findet zu verschiedenen Themen statt und wird aktuell per Zoom umgesetzt.

3. Innenstadtdialog

In einem 3. Innenstadtdialog am 20. Oktober 2021 war erneut der Wiederaufbau der Neustraße und der Berliner Straße zwischen Klosterplatz und Gardebrunnenplatz zentrales Thema. Im Nachgang zur politischen Diskussion über die möglichen Varianten zum Wiederaufbau wurde hierdurch nochmal ein Meinungsbild eingeholt. Daraufhin wurde kurzfristig eine Blitzumfrage durchgeführt, die sich an die betroffenen Anlieger richtete und zu einem differenzierten Meinungsbild beitragen sollte.

In der Sondersitzung des Fachausschusses wurde am 27. Oktober ein politischer Beschluss zum Wiederaufbau gefasst. Demnach werden die Oberflächen vollständig erneuert.  Das beschädigte Pflaster soll vorerst provisorisch repariert werden, bevor es in 2023 vollständig erneuert wird und defekte Hausanschlüsse saniert werden. Die Gestaltung der Straße soll im Hinblick auf Klimaresilienz, Fassadenbegrünung sowie Optimierung der Beleuchtung verbessert werden. Der Kanal wird nicht in offener Bauweise erneuert.

2. Innenstadtdialog

Am Montag, 13. September 2021 wurde in dem zweiten Innenstadt-Dialog der Wiederaufbau der Neustraße thematisiert. Wieder nahmen rund 40 Akteure, überwiegend aus der Neustraße und Berliner Straße an der Veranstaltung teil. Vertreter der Stadtverwaltung stellten drei Szenarien mit verschiedenen Varianten eines Wiederaufbaus dar. Eindeutig war die Fürsprache der Beteiligten, die Chance zu nutzen, in der Innenstadt durch eine neue Pflasterung zu einem schöneren Stadtbild beizutragen. Es wurden hierzu weitere verschiedene Anregungen ausgetauscht, um hierdurch eine höhere Aufenthaltsqualität zu schaffen. Der Aufbau und die Neugestaltung der Neustraße solle sodann mit den geplanten Maßnahmen am Herz-Jesu-Vorplatz und dem Klosterplatz zusammengeführt werden. Die Ergebnisse des Innenstadtdialogs hat die Stadtverwaltung in die Entscheidungs- und Diskussionsgrundlage für den Rat der Stadt Euskirchen eingebracht.

1. Innenstadtdialog

Am Freitag, 13. August 2021 fand der erste Innenstadt-Dialog statt. Hier wurde das gemeinsame Ziel formuliert: Zusammen mit allen Akteuren werden wir unser Heimatstädtchen wieder als Einkaufszentrum und Lebensmittelpunkt aufbauen und zu neuer Attraktivität führen. Rund 40 Mitstreiter aus allen Bereichen waren bei der digitalen Veranstaltung vertreten. Einigkeit herrschte beim Willen, die Stadt zügig wiederaufzubauen und positive Impulse und Nachrichten zu senden. Vor diesem Hintergrund werden wir in Kooperation mit unseren Medienpartnern über die Planungen der vom Hochwasser betroffenen Geschäfte sowie zum Wiederaufbau insbesondere der Innenstadt regelmäßig informieren. Darüber hinaus möchten wir auch die weiterhin geöffneten Betriebe unterstützen. Auf unserem Blog führen wir erstens die Betriebe auf, die eine Wiedereröffnung planen. Zweitens zeigen wir eine Übersicht, welche Geschäfte (wieder) geöffnet sind. Im Nachgang zu der Veranstaltung haben wir in Kooperation mit der Werbagentur Lemm die Kampagne „Mer stonn widder op“ konzipiert und umgesetzt. Unter diesem Slogan veröffentlichen wir und weitere Akteure Informationen zum Wiederaufbau der Stadt.